Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

BBS-Linker GmbH
Schulze-Delitzsch-Str. 3
68542 Heddesheim

Tel. +49 6203 405283
Fax +49 6203 405282
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.


Sägearbeiten in Dubai


Die ehemalige Einzelfirma Beton Bohren und Sägen THORSTEN LINKER bekam Anfang 2007 den Auftrag von einem im Rohbau befindlichen Hochhaus innerhalb von nur 8 Wochen die oberen dreieinhalb Stockwerke im Sägeverfahren, abzutragen. Der Auftraggeber, die Firma ASSER CONCRETE WORKS L.L.C, setzte ihr volles Vertrauen in die Firma Beton Bohren und Sägen THORSTEN LINKER, da wir in vorangegangenen Gesprächen, sowie durch die Ausarbeitung eines umfangreichen Abbruchkonzeptes nicht nur unsere Leistungsstärke, sondern auch unsere fachliche Kompetenz darlegen konnten. Aufgrund des sehr engen Zeitfensters mussten wir diese nun unter Beweiß stellen.

 

Die Aufgabe:

Von einem im Rohbau befindlichem Hochhaus brannte war die Schalung der letzten 3 Stockwerke komplett herunter. Die Statik war soweit gefährdet, dass der weitere Baufortschritt gestoppt wurde. Wir sollten nun vom 30. Stockwerk bis hinunter zur Hälfte des 26. Stockwerks den verbrannten Beton im Sägeverfahren abtragen.

 

Die Problematik:

Die Aufgabenstellung war jedem soweit klar. Bereits durch die Erstellung eines detaillierten  Abbruchkonzeptes hatten wir uns ausführlichst damit befasst. Doch traten unerwartet zwei gravierende Probleme auf: 

Zum Einen war da die unerträgliche Hitze. Wir hatten auf dem 30. Stockwerk eine Mittagshitze von ca. 55 Grad Celsius unter der Mensch und Maschine absolut litten. Da die Hydraulikaggregate gekühlt werden mussten, stellten wir die Arbeiten in der Mittagssonne von 12 Uhr bis 16 Uhr ein. Aufgrund des engen Zeitfensters, entschlossen wir uns dann, die Arbeitszeiten auf 2 Blöcke (von 6 Uhr bis 12 Uhr) und (von 16 Uhr bis 20 Uhr) umzuverteilen, um zumindest die größte Hitze zu umgehen. Das zweite Problem war der verbrannte Beton. Durch die Hitzeentwicklung waren die Zuschlagsstoffe im Beton verschmolzen – er kristallisierte wie Glas. 

 

 

Die herkömmlichen Diamantsägeblätter versagten nach den ersten 2 − 3 Metern, da die eigentlich schneidenden Diamanten, durch die Zuschlagsstoffe polliert wurden und sich in die Bindung zurück drückten.

 

 


Die Lösung:

Nach zahlreichen erfolglosen Test-Versuchen namhafter Hersteller, entschloss sich Herr Linker, für die Anwendung der Seilsägetechnik. Diese erzielte letztendlich den gewünschten Erfolg, so dass der Fertigstellungstermin eingehalten werden konnte.


Das Resultat:

Im Anschluss an unsere Arbeiten wurde von der Baufirma selbst der restliche Beton des 26. Stockwerks per Hand und mit Auffangkletterschalung abgestemmt, so dass die Anschlusseisen der Bewehrung erhalten blieben. Nach Beendigung der Abbrucharbeiten konnte dann der Rohbau weitergeführt werden. Es wurden weitere 45 Stockwerke aufgesetzt, so dass heute ein Hochhaus mit mehr als insgesamt 70 Stockwerken in Dubai steht, an dessen Herstellung die Firma BBS ein kleines bisschen beteiligt war.

 

Das Fazit:

Da wir bei unserem Auftraggeber als deutsches leistungsstarkes Unternehmen einen sehr positiven Eindruck hinterlassen hatten, folgte auch sofort eine weitere Beauftragung. Aufgrund der für uns Europäer ungewöhnlich hohen Hitzebelastung, sowohl für Mensch, als auch für Maschine, entschied sich Herr Linker jedoch keine Folgeaufträge anzunehmen. Doch ein Fazit hatte dieser außergewöhnliche Auftrag: 

 

Man wächst mit seinen Aufgaben, was bereits von Anfang an der Leitfaden der Firma BBS-Linker gewesen ist, welcher sich bis heute durch die Arbeitsweise der gesamten Firma zieht!